Millstätter Wirtschaftsgespräche

Millstätter Wirtschaftsgespräche

4. MILLSTÄTTER WIRTSCHAFTSGESPRÄCHE – 22./23. Oktober:

WIRTSCHAFT, STAATSEINFLUSS UND DIGITAL-BOOM

Eine Pandemie als nichtökonomischen Einflussfaktor auf die Wirtschaft war bei der Konzeption der Millstätter Wirtschaftsgespräche im Herbst 2019 noch kein Thema. Aber: Unser ursprünglich geplantes Thema für den vierten Durchgang von Österreichs persönlichstem Wirtschaftskongress, den wachsenden Staatseinfluss auf die Wirtschaft zu untersuchen, ist durch die Corona-Krise noch einmal zugespitzt worden.

Denn „Staat” erlebt in jeder Hinsicht eine Renaissance:
US-amerikanischer Handelsprotektionismus und chinesischer Staatskapitalismus ohne Demokratie
prägen die internationale Entwicklung.
Europa stützt den Wiederaufbau nach Corona durch mehr Staat und diskutiert den Schutz von Schlüsselindustrien und -unternehmen vor dem Ausverkauf.
Mehr Staat wird auch mit Blick auf die durch die Corona-Krise zusätzlich boomende digitale Transformation gefordert.
Und auf betrieblicher Ebene leiden die Unternehmen schon lange unter zu viel staatlicher Regulierung – und erwarten sich gerade jetzt noch mehr staatliche Hilfe.

Vor diesem Hintergrund setzen sich die Millstätter Wirtschaftsgespräche 2020 nun ab 22. Oktober mit den Schlüsselfragen für die Zukunft auseinander: Wie viel oder wie wenig Staat brauchen wir künftig wirklich für eine erfolgreiche Wirtschaft? Wie muss der Staat strukturell aufgestellt sein? Wie machen wir die Digitalisierung zu einer strategischen Erfolgsgeschichte für Gesellschaft, Wirtschaft und Standort? Wie kommen wir nach der Corona-Krise wieder zur richtigen Dosis Staat?

Wir freuen uns gemeinsam mit unseren mittlerweile 12 Partnerorganisationen, 22 internationalen Top-Referent/inn/en und Expert/inn/en auf Sie! Die Vorgaben der Behörden zur sicheren Durchführung setzen wir vor Ort konsequent um und beschränken heuer daher die Teilnehmeranzahl auf 200 Personen.

Unser detailliertes Programm finden Sie: hier.

MILLSTÄTTER WIRTSCHAFTSGESPRÄCHE:

ÜBER DIE NICHT-ÖKONOMISCHEN
GRUNDLAGEN UNSERER WIRTSCHAFT

Unsere Demokratie und unsere Wirtschaft haben eine große Gemeinsamkeit: Sie leben von Voraussetzungen, die sie selbst nicht schaffen können. Während die Demokratie etwa Gemeinsinn oder Verantwortungsbewusstsein benötigt, ist unsere Wirtschaft auf Leistungs- und Veränderungsbereitschaft angewiesen.

Im harten globalen Wettbewerb der Unternehmen und Wirtschaftssysteme kommt es für nachhaltigen Erfolg zunehmend darauf an, die oft übersehenen nicht-ökonomischen Voraussetzungen für wirtschaftlichen Erfolg in den Mittelpunkt zu stellen. Denn sie stehen hinter Erfolgsgeschichten – und hinter Geschichten des Scheiterns.

Die nicht-wirtschaftlichen Voraussetzungen unserer Wirtschaft aus unterschiedlichsten Perspektiven aufzuzeigen und zu diskutieren – das ist die Mission der Millstätter Wirtschaftsgespräche. Sie setzen sich mit den „unsichtbaren“ Voraussetzungen und Bedingungen für den Erfolg unserer Wirtschaft und unseres Wirtschaftsmodells auseinander. Von Kultur und Religion über Bildung und Demografie bis hin zu Regionen, Diversität und Geschlechtergerechtigkeit. Die Millstätter Wirtschaftsgespräche hinterfragen rein ökonomische Faktoren für den Standorterfolg. Sie präsentieren prononcierte Thesen und Persönlichkeiten, für die Wirtschaft mehr ist als nur ein Zahlenwerk, nämlich ein Wertesystem.

SCHWERPUNKT 2020

WIRTSCHAFT, STAATSEINFLUSS UND DIGITAL-BOOM.

Weitere Information finden Sie: hier

 

Auf Ihr Kommen freuen sich:

Andreas Gnesda
Österreichischer Gewerbeverein
Peter Gross
Wiener Wirtschaftsklub
Markus Gruber
GPK / Best Recruiters
Hans Harrer
Senat der Wirtschaft
Alfons H. Helmel
ÖCV Wirtschaftsclub
Gerlinde Layr-Gizycki
Zukunft.Frauen Alumnae Club
Gerhard Zeiner
Wirtschaftsforum der Führungskräfte
Brigitta Schwarzer
INARA Governance & Compliance
Erich Mayer
Finanz-Marketing Verband Österreich
Bernhard Weber
ICEP Institut zur Cooperation bei Entwicklungs-Projekten
Christa Zuberbühler
VEBÖ Verband der Erwachsenen-Bildungsträger Österreichs
Walter Gröblinger
Mittelschüler-Kartell-Verband MKV
Sebastian Schuschnig
LR Landesregierung Kärnten
Johann Schuster
Bürgermeister Millstatt