Programm 2020

WIRTSCHAFT, STAATSEINFLUSS UND DIGITAL-BOOM

DAS KONGRESSPROGRAMM

 

12:30 Uhr

Offizielle Eröffnung der 4. Millstätter Wirtschaftsgespräche

Moderation:
Sebastian Loudon, ZEIT Repräsentant Österreich, Herausgeber DATUM

12:45 Uhr

Millstatt Research

Wilhelm-Molterer
Mag. Wilhelm Molterer
Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank (EIB)
„China, Europa, USA: Insights in den globalen Wettbewerb der Modelle.“
13:15 Uhr

Millstatt Input

S_E_Li_Xiaosi
S.E. Li Xiaosi
Botschafter der Volksrep. China in Österreich
„Was will China. Über Partei, Staat, globalen wirtschaftlichen Erfolg und die Gefahr eines neuen Kalten Krieges.“
> Video
Christian-Kesberg
Dr. Christian Kesberg (online zugeschaltet)
Österreichischer Wirtschaftsdelegierter in London, AußenwirtschaftsCenter London
„Brexit, Populismus & Co: Was dahinter steckt.“
> Video
Marcus-Grausam
Marcus Grausam (online zugeschaltet)
CEO A1 Telekom Austria
„Globale Trends und Technologien der boomenden digitalen Welt – Chancen und Strategien für Wirtschaft und Gesellschaft.“
Erhard Busek
Dr. Erhard Busek
Vizekanzler a. D., Präsident des Senats der Wirtschaft Österreich
„Europa am Scheideweg: Mehr oder weniger Integration? Optionen gemeinschaftlichen und staatlichen Handelns und das neue Machtgefüge in der EU.“
Harald Katzmair
Mag. Dr. Harald Katzmair
Geschäftsführer FASresearch
„Die Netzwerke der Macht verändern sich auch im globalen Maßstab – und bringen neue Gestaltungsoptionen für neue Akteure.“
15:00 Uhr

Pause

15:30 Uhr

Millstatt Input

Antonella-Mei-Pochtler
Dr. Antonella Mei-Pochtler (online zugeschaltet)
Sonderbeauftragte des Bundeskanzlers / Leiterin Strategiestab Think Austria
„Österreich in der Welt: Unsere Stärken, unsere Schwächen, unsere Chancen.“
16:00 Uhr

Millstatt Panel

„Auf welche globalen Strategien setzen die USA und China in den nächsten Jahren? Und welche Rolle kann und soll Europa in Zukunft spielen?
S_E_Li_Xiaosi
S.E. Li Xiaosi
Botschafter der Volksrep. China in Österreich
Erhard Busek
Dr. Erhard Busek
Vizekanzler a. D., Präsident des Senats der Wirtschaft Österreich
Harald Katzmair
Mag. Dr. Harald Katzmair
Geschäftsführer FASresearch
> PDF
Kolm_Ignasi-Bolto
Dr. Barbara Kolm
Vizepräsidentin der Österreichischen Nationalbank
Peter-Wittmann
Dr. Peter Wittmann
Staatssekretär a.D, Rechtsanwalt, Präsidium Österreich-Chinesische Gesellschaft
17:15 – 18:00

Millstatt Keynote

Wolfgang-Eder
Dr. Wolfgang Eder
Ehem. Vorstandsvorsitzender Voestalpine AG, Mitglied Aufsichtsrat Voestalpine AG, Aufsichtsratsvors. Infineon Technologies AG
„Praxisbericht aus der Zukunft der Wirtschaft: Was bleibt, was kommt und was ganz anders wird.“

  • Freitag, 23. Oktober 2020
10:00 Uhr

Millstatt Feeling & Powertalks

Erleben Sie Orte, die Millstatt so einmalig machen. Mit außergewöhnlichen Persönlichkeiten: Wirtschaft.Persönlich.

Erfolgsfaktoren im neuen Standortwettbewerb: Was braucht Österreich?
Christa Kranzl
Dr. Christa Kranzl
Staatssekretärin a.D., Unternehmerin
Julia-Zotter
Julia Zotter
Junior CEO, Zotter Schokolade GmbH, General Manager von Zotter Chocolates Shanghai
Noch 8 Plätze frei

Digitales Europa: Big Data, Künstliche Intelligenz und die Corona-Chance
Christian-Rupp
Univ.Lekt. Christian Rupp, CMC
CEO MACH AG Lübeck
Terence Hielscher
Terence Hielscher
Founder & Managing Director MoBerries
Ausgebucht
Schutzmacht oder Problemmacher: Welche Rolle spielt der Staat bei Europas Re-Industrialisierung? Welche Schlüsselindustrien brauchen wir für die Zukunft?
Wolfgang-Eder
Dr. Wolfgang Eder
Aufsichtsratsvors. Infineon Technologies AG, Mitglied Aufsichtsrat Voestalpine AG
Harald-Katzmair
Mag. Dr. Harald Katzmair
Geschäftsführer FASresearch
Noch 19 Plätze frei

Tourismus & Kultur: Wie lässt sich Österreich neu erleben?
Christian Benger
Dipl.-Ing. Christian Benger
Landtagsabgeordneter
Wolfgang Fischer
Wolfgang Fischer
Geschäftsführer CEO Wiener Stadthalle
Noch 32 Plätze frei


  • SAMSTAG, 24.OKTOBER 2020 | SIDEEVENTS DER NETZWERKPARTNER
10:00
Sebastian_Schuschnig

Wanderung mit Landesrat Mag. Sebastian Schuschnig.

Von der Lammersdorfer Hütte zum Granattor, gestärkt durch Kärntner „Frigga“ und wieder zurück. (Ein alternativer Shuttledienst steht zur Verfügung)